Direkt zum Inhalt

 

Jugendabteilung USC

Neun Mal Deutscher Meister, elffacher Pokalsieger, Europacup-Sieger

Deutschlandweit ist der USC Münster der Volleyball-Gemeinde in dieser Republik durch die Strahlkraft dieser Titel ein Begriff. Und natürlich liegt in der Öffentlichkeit der Fokus auch klar auf unserem Bundesliga-Team.

Ein elementares Standbein für den ganzen Volleyball-Sport – und so selbstredend unvermindert für den USC – ist die konzentrierte und fördernde Jugendarbeit in den Vereinen. Und so ist das auch ganz besonders beim USC Münster.

Mein großes Ziel ist es, Kinder für den „coolen“ Volleyball zu begeistern und wir gehen darum mit den Trainern, in die Klassen 3 und 4 der Grundschulen. Laden zu Schnupperkursen, teilweise mit Unterstützung unserer Bundesligaspielerinnen  mit ihrem Erfahrungsschatz, ein und die Kids lernen spielerisch die Elemente wie Baggern, Pritschen und Schlagen eines Balles.

Der USC Münster kooperiert mit Grundschulen: Ludgerusschule und Mariengrundschule aus Hiltrup, Kreuzschule und  Primusschule (Teamschule) am Berg Fidel in direkter Nachbarschaft. Auch weiterführende Schul-Einrichtungen wie Pascal-Gymnasium (Sportbetonte Schule mit Bausteinen), Kardinal-von-Galen-Gymnasium Hiltrup und dem Gymnasium Wolbeck sind weitere Standorte für qualifiziertes Training im Leistungsbereich.

Die Volley-Cool-Turniere, das neue Kids-Beach-Camp, die Zusammenarbeit mit der Uni Münster und dem Hochschulsport – all das sind die Steine, aus denen später das Mosaik wird, dessen Schlusssteine quasi Spielerinnen wie Ines Bathen, Sina Fuchs, Leonie Schwertmann oder Hanna Orthmann sind, die sich zu geschätzten Erstliga- und Nationalspielerinnen entwickelt haben und andere werden können.

Mit 10 Teams sind wir als USC Münster in den Wettbewerben vertreten und auch Jungs haben den Weg zu uns gefunden.

Der Jugendausschuss, bestehend aus 70 % Jugendlichen aus allen Altersklassen, trifft sich regelmäßig und ich versuche, als Vorsitzende dieses Gremiums, alle Wünsche und Anregungen umzusetzen. Es ist aber auch wichtig, dass nicht einige wenige Erwachsene den Ton angeben und bestimmen, was und wie es in der Jugendarbeit des Vereins zu laufen hat.

Mein großer Dank geht an alle Eltern, welche in Funktionen wie Trainings- und Spieltags-Fahrer; Caféteria organisieren, Schiedsrichter, die Motivatoren und Unterstützer für die Jungen und Mädels sind. Ohne euch geht es nicht!

Auch die Trainer bringen großen Einsatz, häufig sogar über die eigentlichen Möglichkeiten hinaus und denen gebührt auch mein Dank im Namen der Jugendlichen.

Jugendvolleyball ohne Idealismus – ist nirgendwo auf der Welt zu leisten!

Ute Zahlten
Jugendabteilung USC Münster